Haustierfan

Haustierfan

Hundespiel oder Hundestreit?

zu Haustierfans Blogübersicht

Eintrag vom 16.06.2016

Ist es sinnvoll im Hundespiel einzugreifen? - Und wenn JA, wann?

Die meisten Hunde lieben es mit ihren Artgenossen zu spielen und zu toben. Doch manchmal wird aus harmlosen Spiel Ernst! Für einen Außenstehenden ist es recht schwierig zu erkennen, ob der eigenen Hund Hilfe braucht oder, ob der Vierbeiner die Situation alleine geregelt bekommt.

Das Miteinander der Hunde kann manchmal recht brutal wirken! Die Hunde beißen sich gegenseitig, stoßen sich um oder raufen die ganze Zeit. Trotzdem kann diese art von Spiel eigendlich ziemlich harmlos sin und eben "nur" ein Spiel. Das heißt nicht, dann die Verletzungsgefahr dadurch um Weiten minimiert wird.

Klare Anzeichen!

Wenn aus Spiel Ernst wird, gibt es klare Anzeichen dafür! Mit einem aufmerksamen Blick kann man diese häufig schon beim ersten Kontank zwischen den Hunde feststellen.

Wann kann es eskalieren?

1) Wenn die Hunde frontal und vorsichtig aufeinander zukommen und dabei beide eine sehr angespannte Körperhaltung haben!

2) Wenn beide Hunde sich die ganze Zeit, gegenseitig mit einem starren und direkten Blick anschauen!

3) Wenn es zum aggressiven Bellen oder sogar Knurren kommt.

4) Wenn die Bewegungen beim ersten Kontakt sehr langsam sind und die Hunde ständig "versteifen".

5) Wenn einem Hund das Beschnüffeln verwehrt wird.

Wenn eines oder mehrere dieser Signale auftreten, werden die Hunde mit einer hohen Wahrscheinlichkeit keine Freunde. Es ist ratsam den eigenen Hund zurüchzupfeifen und sich einen anderen ort zum Spielen zu suchen. Grundsätzlich sollte man den eigenen Vierbeiner keineswegs zwingen mit einem anderen Hund zu spielen - vor allem, wenn sich die Tiere nicht riechen können



Mehr dazu unter einfachtierisch.de

Bisher noch keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online