Haustierfan

Haustierfan

4 Dinge, die den Hund garantiert glücklich machen!

zu Haustierfans Blogübersicht

Eintrag vom 30.06.2016

"Ein Hund braucht nicht viel, um glücklich zu sein!" Jedoch gibt es Dinge, die Hunde mehr mögen und sogar lieben. Jeder Hundebesitzer kennt seinen Hund gut und weiß daher was seinen Hund glücklich machen kann! Hier sind noch ein paar zusätzliche Dinge, die das Wohlempfinden des geliebten Vierbeiners immer steigern können!

1) Spiel und Spaß!

Hunde spielen für ihr Leben gern! Am besten ist für Hunde nicht nur das Spiel mit Menschen, sondern auch mit Artgenossen! Natürlich kann es mal sein, dass beim längeren Spaziergang einem kein Hund über den Weg läuft. Natürlich freut sich der Hund auch über Spielzeug, Ballspiele oder das Stöckchenholen. Auch Futter- und Jagdspiele stellen eine tolle Herausforderung dar. Trotzdem freut sich jeder Vierbeiner über den Besuch einer Hundewiese und damit verbunden, über den Kontakt zu anderen Artgenossen!

2) Abwechslung beim Futter!

Dose auf - Futter in den Hundenapf rein - und fertig! Das klingt nicht nur langweilig, sondern ist es auch! Viele Hunde mögen es, wenn sie um ihr Futter zu bekommen, eine oder mehrere Aufgaben lösen müssen. Dann ist das Futter nicht nur Futter, sondern eine wunderbare Belohnung, über die man sich richtig freuen kann. Futterspiele machen nicht nur Spaß. Sie sind auch gesund, denn hierbei wird gleichzeitig das Gehirn des Hundes trainiert. Dadurch bleibt der Hund länger fit und gesund!

3) Richtig Gassigehen!

Häufig hat man nur wenig Zeit und steht unter Stress. Doch man sollte sich mindestens ein Mal an Tag die Zeit nehmen und den Hund richtig ausführen. Dabei sollte es eben keine kurze Runde ums Haus sein, sondern ein längerer Spaziergang. Darüber hinaus sollte man dem Hund genug Zeit lassen, wenn er etwas gefunden hat, das ihn interessiert und nicht sofort an der Leine ziehen und ihn so auffordern weiterzugehen. Gassigehen macht viel mehr Spaß, wenn man zusammen läuft und dabei auch kommuniziert. Anstatt einfach nur nebeneinander zu laufen.

4) Zärtlichkeit und Schmusen!

Sicherlich bekommt der Hund zahlreiche Streicheleinheiten und man fährt ihm ab und zu durch das Fell. Doch wie oft wird der Hund wirklich bewusst gestreichelt, ohne dass man etwas nebenbei tut? Bewusste Schmuseeinheiten machen dem Hund viel mehr Spaß. Das Streicheln sollte vom Herzen kommen und bewusst geschehen. So wird die Bindung zwischen Hund und Besitzer gestärkt und alle sind glücklich!


Mehr dazu unter einfachtierisch.de

Bisher noch keine Kommentare

Neuen Kommentar schreiben

Abschicken
Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?
Gerade online
Balou+Suri
Balou+SuriOnline seit
1 Minute
Altenburger
AltenburgerOnline seit
13 Minuten
melitta
melittaOnline seit
39 Minuten
Moderatoren die gerade online sind
christianeadler
christianeadlerOnline seit
46 Minuten