dogSpot.de
AGILA

AGILA

SPONSOR

Für verantwortungsvolle Hundehalter:
Der Tierkrankenschutz

Zeit mit dem Lieblingsvierbeiner zu verbringen ist einfach das Größte. Langes Gassi gehen oder einfach gemütlich mit dem Hund auf dem Sofa entspannen: Das macht nicht nur Mensch, sondern auch Vierbeiner glücklich.

Doch was passiert, wenn der tierische Freund einmal krank wird oder sich verletzt und eine ärztliche Behandlung braucht? Die Sorgen um die Gesundheit des geliebten Vierbeiners sind natürlich groß. Doch damit nicht genug: Viele Tierhalter müssen sich zusätzlich um die oftmals extrem hohen Tierarztkosten Gedanken machen, die bei einer Behandlung auf sie zukommen. Nur die Wenigsten haben für solch eine unerwartete Situation Rücklagen gebildet.

Eine Tierkrankenversicherung schützt genau in diesen Fällen vor einer finanziellen Belastung und sorgt dafür, dass die Sorge um das Tier die wichtigste und einzige bleibt. Kosten für stationäre und ambulante Behandlungen sowie OP-Kosten werden dabei von der Versicherung abgedeckt. Und auch bei langwierigen Krankheiten oder schweren Operationen, die mit mehreren Tierarztbesuchen verbunden sind, schützt eine Tierkrankenversicherung vor den hohen Kosten.

Auf diese Punkte sollten Sie bei der Auswahl Ihres Tierkrankenschutzes achten!

  • Höhe der Erstattung

    Es sollte immer eine 100% Erstattung der Kosten bis zur Leistungsgrenze gewährleistet sein und nicht nur die Erstattung von Teilbeträgen mit Selbstbehalt.

  • Höhe der Leistungsgrenze

    Die Leistungsgrenze sollte möglichst hoch angesetzt sein und im Idealfall für jedes behandlungsfreie Jahr steigen.

  • Übernahme der Kosten bis zum 3-fachen Satz

    Zwar gibt es eine feste Gebührenordnung, die konkret festlegt, was eine einzelne Behandlung kosten darf. Jedoch kann der Tierarzt frei entscheiden, wie oft er diesen Betrag abrechnet. Er kann hier zwischen dem 1-fachen, 2-fachen oder 3-fachen Satz wählen. Die Versicherung sollte in jedem Fall die Kosten bis zum dreifachen Satz abdecken.

  • Arzneimittel

    Für eine schnelle Genesung des Tieres sollten die Kosten für Medikamente in jedem Fall übernommen werden.

  • Wurmkur, Floh-/Zeckenprophylaxe

    Damit der Vierbeiner auch von Plagegeistern wie Würmern, Zecken und Flöhe verschont bleibt, sollten die Kosten für eine entsprechende Prophylaxe von der Versicherung abgedeckt sein.

  • Auslandskrankenschutz

    Auch wenn Ihr Tier im Ausland ärztliche Behandlung benötigt, sollten die Kosten von der Versicherung abgedeckt sein.

  • OP-Kosten

    Da besonders die Kosten für eine OP hoch ausfallen können, sollte eine Tierversicherung auch diese sowie die Kosten für die notwendige Nachbehandlung abdecken.

  • Kombi-Pakete

    Kombi-Pakete aus Tierkrankenversicherung und Hundehaftpflichtversicherung bieten Ihnen eine Rundum-Sorglos-Absicherung und sind zudem oft preisgünstiger als Einzeltarife. Achten Sie daher auf entsprechende Angebote.

  • Schnelle Regulierung

    Auch die beste Versicherung nützt Ihnen im Zweifelsfall nur etwas, wenn der Schaden schnellstmöglich reguliert wird. Achten Sie daher auf die von der Versicherung angegebenen Zeiten.

  • Weitergehender Schutz

    Achten Sie auch auf sonstige Leistungen, wie z.B. die Erhöhung der Leistungsgrenze.

Der leistungsstarke Tierkrankenschutz der AGILA erfüllt alle diese Punkte und bietet Ihnen so einen effektiven Rundum-Schutz!

Überzeugen Sie sich auch in unserem Video vom AGILA Tierkrankenschutz

Kostenlos anmelden
MY dogSpot - LOGIN
Passwort vergessen?